um ringt von Wölfen

die danach trachteten mich zu zerfleischen , ein Bild das lange schon in mir war und endlich gehen durfte . Spiegelte sich in meinen ach so lieben Freunden , in meiner Familie und sogar in meinen Hunden , damals wie heute, war eine dabei die meine Tiere riss , statt sie zu beschützen ….

Heute Nacht wachte ich mit genau diesem Bild wieder auf , hatte Schmerzen am ganzen Körper. Ich stand auf, ging an meinen Schreibtisch und hohle mir den Schädel, der die alten Wunden heilte….

friedlich schlief ich wider ein . Morgens wachte ich auch einigermaßen ausgeschlafen auf, aber der Herbst war da, pünktlich auf die Sekunde wusste ich warum ich die letzten Wochen und Monate so rannte. Wir machten ja nicht nur Heu, und sammelten nicht nur alle möglichen Früchte, auch Heilkräuter und Färbekräuter waren dabei. Denn jetzt spürte ich wie sie den Rücken hoch zogen , besonders in der Wirbelsäule, spürte ich die Arthrose das ganze kühlere Halbjahr . Deswegen habe ich mich so beeilt in meinem Lager auch noch Ordnung zu schaffen , um die Fasern und Materialien, die hier lagern schnell greifen und unten vorm Ofen damit arbeiten zu können .

Einer der Gründe, warum ich mit den Naturmaterialien arbeite und mir überhaupt all die Arbeit hier antue.

Ohne meine Möglichkeiten nach innen schauen zu können , wüsste ich nicht was da ist, warum mein Körper so zerstört ist . Ohne die Arbeit mit den Pferden , würde ich versteifen , ohne die Arbeit das Futter zu machen , hier die Treppen hoch und runter zu rennen , würde ich in kürzester Zeit zu schwer für meinen Körper um mich überhaupt selbst zu tragen .

Mein Junge bekommt alles was er will und braucht, weil er immer für mich da ist und mich trägt, auch wenn ich keine Kraft habe, auch wenn ich ihn nie halten könnte, wollte er nicht bei mir sein . Weil er mich auffängt wenn ich den Halt verliere und das schon als Jährling tat . Weil er sieht was ich gerade brauche und es meine verdammte Pflicht ist , es ihm umgedreht ebenso zu geben .

Die Kreativen Techniken das kreative Schöpfen und Gestalten , brauche ich um die Dinge zu tun , die Wege zu ebnen und zu manifestieren . Würde ich eines von alledem nicht tun , nicht getan haben , würde ich nie sagen können , das ich bis zum letzten Moment absolut alles getan habe, gekämpft und losgelassen , in Bewegung gebracht und Blockaden aufgelöst , um mein Ziel zu erreicht zu haben . Am Leben zu bleiben , gediegen alt zu werden und dann sagen zu können : Ja, ich habe mein Leben genutzt und geschafft, was ich mir vor nahm als ich her kam! Und das für das Große Ganze, wie auch das Kleine in mir.

 

wie ihr sehen könnt, arbeite ich auch hier mit der Natur . Über den Sommer bis jetzt habe ich die verschiedensten Materialien ausprobiert , um zu sehen, wie die Farben dann so werden . Selbst rote Beete habe ich getestet, werde diese aber in Zukunft lieber wieder gleich den Tieren geben , da mir das Ergebnis nicht so zusagte.

Das Geben und Nehmen , das geht mir nicht aus dem Sinn . Das ist auch das was da Am Himmel tobt. Dieser Kampf da, der sich in unseren Verkörperungen auslebt.

Wenn das Thema Geben und Tun an gesprochen wird, könnte ich grad was an mich bekommen. Warum ist das so?

Mein bewusstes Dasein als Teil der Sonne, macht das. Ich bin immer da, gebe immer, tue immer.

Wer sieht das? Die Natur, die Tiere, die Pflanzen um uns!

Wer nutzt das aus? Die Menschen !

Wer macht sich dann darüber noch lustig? Die Menschen!

Warum das Geld hier so knapp ist, liegt nicht etwa daran das wir hier zu wenig arbeiten . Würden wir auch nur für die Hälfte bezahlt das wir tun , hätten wir genug Geld um Rechnungen zu bezahlen.

Würde man uns das Geld der geleisteten Arbeiten aus der Vergangenheit heute geben , hätten wir genug um unsere Projekte hier zum Laufen zu bringen !

Was das Thema betrifft das Ausbildung bezahlt werden muss, alles in allem ist da in meine Ausbildung locker mal 30.000 Euro versickert!

Warum versickert? Weil ich damit dann kostenfrei arbeiten durfte! Während man mir ständig Therapien verkaufen wollte, für Dinge die ich größtenteils selber kann!

Ja, das Thema Abgrenzung war heftig. Auf allen Gebieten hatte ich zu lernen das zu sagen was ist und vor allem STOP! So nicht! Sei es der Feind in den eigenen Reihen, oder drum herum.

Ja Freunde habe ich jetzt keine mehr , bzw. noch weniger wie vorher. Doch wer solche Freunde wie ich hatte, braucht keine Feinde mehr. Ich hab das alles hinterfragt und hundertfach angesehen , geweint, aufgelöst und bin daran verzweifelt, schließlich aufgestanden und mich von denen die mir nicht gut taten getrennt!

Hier auf dem Hof war es so , als stünden wir der Allgemeinheit einfach zur Verfügung. Die einen machten sich lustig, die anderen ließen ihre Kinder hier reiten ohne zu bezahlen , und die nächsten ließen sich ihre Flächen von uns bearbeiten , wo sie anderen viel Geld dafür geben mussten . Die Liste wäre endlos. Inclusive mehrjährige Coachings mit allem drum und dran, die niemals Wehrtgeschätzt wurden und die Leute an ihre Ziele brachten , Pferde die nicht reitbar waren wieder in die richtige Richtung gelenkt und und und……

Ich hatte keine Lust mehr raus zu gehen , mit wem zu reden, für irgendwen irgendwas zu tun!

Bis eine Handvoll Leute, wildfremde Menschen die das doch sahen , mir etwas gaben . Sei es Energie, Wissen, Kleidung, Material, ja und auch Geld vor allem aber Glauben und Gewissheit Urvertrauen richtig zu sein . Das richtige zu tun.

Ja, wir wissen noch immer nicht wie es Ende Oktober hier weiter geht . Doch wenn wir gehen müssten , wäre das nur vom Hof, die Futterwiesen, die Weiden, die Nahrungsquellen sind dann noch immer da und bleiben auch!

Ja, hier ist noch Baustelle, es ist vieles noch nicht so schön wie man es sich wünscht, aber das was wir hier geleistet haben können wir mit nehmen . Die Schäden die man hier mutwillig angerichtet hat , das waren nicht wir! Wir müssen sie beheben, wenn wir bleiben wollen und dürfen . Was davon abhängt, ob die Gelder her fließen , die wir dafür brauchen . Ansonsten darf ich mit meiner Arthrose und meinen Tierren im Freien leben . …. Na und ? Dann ist das halt so! Ich wüsste nicht was ich noch tun könnte.

Als Sonne muss ich weiter scheinen , und als Verkörperung meinen Weg weiter gehen , es gibt nichts was das verändern oder aufhalten könnte! Dagegen gäbe es unendlich viele Möglichkeiten die Zeit in der ich hier noch auf der Erde bin zu erleichtern und angenehmer zu machen !….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s